Spread the love

Die verblüffende Aktienmarkt-Rallye hat einen merkwürdigen Korb von Aktien von bankrotten Firmen bis hin zu Unternehmen mit Null-Einnahmen in die Höhe schnellen lassen. Die Nikola Corporation (NASDAQ:NKLA) passt perfekt in diese Gruppe, da sie für dieses Jahr keine Einnahmen erwartet.

Nachdem sie letzte Woche nach einer umgekehrten Fusion mit VectorIQ Acquisition den Handel aufnahm, ist die Aktie um über 80% gestiegen.

Analysten haben davor gewarnt, dass die Aktie aufgrund verschiedener Bedenken um bis zu 75% fallen könnte. Das hat die Händler von Robinhood nicht davon abgehalten, sie zur beliebtesten Aktie des Monats zu erheben. Interessanterweise wird die NKLA erst seit etwa einer Woche öffentlich gehandelt.

Was Analysten über Nikola sagen

Trotz der Aufregung um Nikola mahnen Analysten zur Vorsicht.

So rechnet Citron Research damit, dass die Aktie in einem Monat um mehr als 30% gegenüber dem aktuellen Stand fallen wird.

Die Forschungsfirma erinnerte die Leser daran, dass, als Tesla (NASDAQ:TSLA) Nikolas Marktkapitalisierung erreichte, die von Elon Musk geführte Firma bereits die Model S Limousine und den Model X SUV herausgebracht hatte.

Nikola hat bisher noch keinen einzigen Lastwagen verkauft und wird dies auch 2020 nicht tun. Der Autohersteller für erneuerbare Energien wird erst gegen Ende des Monats damit beginnen, Reservierungen für seinen Badger-Lastwagen entgegenzunehmen.

Laut Citron verkaufte Nikolas Gründer Trevor Milton einige seiner Aktien für 10 Dollar – ein klares Zeichen dafür, dass selbst er Überbewertungsrisiken sah.

Citron Research sieht, dass die NKLA in einem Monat auf $40 fällt. | Quelle: Twitter

Please follow and like us: